Morgens, mittags, abends – Corona und alles, was damit zu tun hat, bestimmt die Nachrichten und unseren Alltag. Viele Unternehmen wie Friseure, Restaurants oder Theater mussten den Betrieb vorübergehend einstellen. Andere haben das Glück, unter Auflagen weiter aus dem Büro oder aus dem Homeoffice arbeiten zu können. Was uns sicher alle verbindet: das Internet sowie digitale Möglichkeiten und deren Nutzung.

Verschiedene Bereiche, ein Vorteil: digitale Angebote

So kam es, dass viele Mitarbeiter in fast leeren Büros sitzen und sich per Telefon oder Video-Telefonie austauschen. Persönliche Kundentermine sind meist nicht möglich. Für andere hieß es von heute auf morgen: Ab ins Homeoffice, mit allem, was dazu gehört: Laptop, Videotelefonie, E-Mails und Chat.

Eine besondere Herausforderung spüren gerade Eltern: Da auch Kitas, Kindergärten und Grundschulen vorübergehend schließen mussten, ist der Nachwuchs zuhause und will betreut werden. Der manchmal einzige – wenn auch unbeliebte – Ausweg: Die Kleinen mit PC, Tablet oder Netflix ablenken.

Auch Schulen und Veranstalter setzen vermehrt auf digitale Technologien, seit uns das Corona-Virus begleitet. Unterricht findet via Computer statt, und haben Sie schonmal auf einer virtuellen Messe die Stände besucht?

Sogar Sportvereine werden kreativ, wenn es darum geht, mit technologischem Fortschritt handlungsfähig zu bleiben: Mit dem symbolischen digitalen Bierkauf können Fans Ihren Lieblingsverein auch zur Corona-Zeit unterstützen.

Lange Rede kurzer Sinn: Digitalisierung ist hilfreich. Auch wenn (oder vielleicht gerade weil) das für viele vor Corona gar nicht klar war.

Remote-Arbeit ist eine Chance

Bietet der digitale Wandel Hilfe in allen Lebensbereichen? Vielleicht nicht ganz. Aber sowohl im privaten Umfeld als auch aus beruflicher Perspektive kann Digitalisierung unterstützen.

Gerade momentan wird das Internet vermehrt zum Mittelpunkt des sozialen Lebens: Online-Unterricht, virtuelle Treffen mit Freunden, Kinofilme, die jetzt im Netz zu sehen sind, oder Live-Konzerte im Stream machen den durch Corona beschränkten Alltag etwas abwechslungsreicher.

Noch deutlicher werden die Vorteile aber mit Blick auf den Job. Durch die plötzliche Veränderung wurden viele Unternehmen gezwungen, vermehrt digitale Tools zu nutzen. Was vielen vorher als Schreckgespenst erschien, erweist sich jetzt als Bereicherung. Der Grund für diesen Sinneswandel ist ganz einfach:

Es funktioniert.

So absurd die Lage momentan also auch ist, eines wird deutlich: Plötzliche Remote-Arbeit kann mehr sein als nur eine panische Reaktion auf eine unerwartete Krisen-Situation. Viel mehr sogar, eine echte Chance.

Chancen sind dafür da, dass sie genutzt werden.

Worauf also warten? Plötzlich wird klar, was Digitalisierung alles bedeutet und welche Vorteile der Wandel bringt. Für Unternehmen sind es wohl hauptsächlich die flexible Arbeitseinteilung und Arbeitszeit, mehr Abstimmungsmöglichkeiten, automatisierte Abläufe und weniger Reisekosten. Vielen spart das Homeoffice eine aufwändige Fahrt zur Arbeit und es werden weniger Büroflächen benötigt.

Natürlich klingt das alles einleuchtend. Fakt ist aber auch, dass diese Pluspunkte vielen Unternehmen erst bewusst werden mussten. Das ist teils schon passiert – jetzt, da der erste Schock überwunden ist und der Berufsalltag auch unter den neuen Umständen läuft.

Mit Beratung kommen Sie weiter

Wenn auch Sie an dem Punkt sind und merken, wie hilfreich digitale Möglichkeiten sein können, bleibt nur eines zu sagen: Legen Sie voll los. Nutzen Sie die aktuelle Entwicklung, die neue Akzeptanz und die plötzlichen Chancen, die sich aus einer zunächst aussichtslos erschienenen Situation ergeben haben.

Aber Achtung, gehen Sie es richtig an. Denn Digitalisierung kann viel mehr als Video-Telefonie. Damit Sie das Beste aus ihrem digitalen Potential herausholen und langfristig Früchte tragen, gibt es Partner, die Sie während Ihres Prozesses begleiten. Mit Erfahrung, Einschätzungsvermögen und Know-how zeigen Ihnen die Spezialisten, was alles geht und wie Sie den größten Nutzen erzielen.

Im Mittelpunkt stehen dabei Fragen wie:

  • Wie lassen sich Remote-Meetings mit Microsoft Teams effizient gestalten?
  • Wie werden Dokumente digital und gleichzeitig revisionssicher abgelegt?
  • Wie lässt sich der Versand von Rechnungen via E-Post automatisieren?
  • Wie kann der Datenschutz auch im Homeoffice sichergestellt werden?
  • Wie schaffen Sie es, aus Risiken – zum Beispiel einem neuen System – Chancen zu machen?

Klingt Standard? Ist es nicht, denn im Mittelpunkt stehen Sie. Es geht darum, Ihre Bedürfnisse zu analysieren und individuell festzulegen, wie Sie diese erreichen können.

Wann ist Digitalisierung erfolgreich?

Alles schön und gut, doch damit Ihr digitales Projekt erfolgreich ist, brauchen Sie drei Faktoren: Hardware, Beratung und die passende Einstellung. Sicher sind ein guter Laptop oder eine neue Technologie sowie deren sinnvolle Nutzung Grundvoraussetzung. Doch es ist mindestens genauso wichtig, sich auf die Möglichkeiten einzulassen, offen zu sein für das Neue. Seien Sie mutig und erkunden Sie das Neuland – am besten mit Ihrem beratenden Partner an der Seite. Wenn Ihnen das gelingt, sind alle Erfolgsfaktoren erfüllt und Sie können bald sagen: “Digitaler Wandel hat auch uns weitergebracht.”

Mit digitalen Technologien in eine bessere Zukunft

Positive Entwicklung hin oder her. Viele Risiken  müssen momentan einfach übergangen werden. Augen zu und rein ins kalte Wasser – wir alle sind gezwungen, mehr auf digitales Arbeiten zu setzen. Risiken absichern? Ja, das geht und genau so können Chancen wachsen. Microsoft setzt dafür zum Beispiel auf Cyber-Security. Warum also nicht das Beste daraus machen? Die ersten Schritte zum erfolgreichen digitalen Wandel sind vielleicht auch in Ihrem Unternehmen schon gemacht. Das sollten Sie nicht verspielen – nutzen Sie bereits Erreichtes, folgen Sie dem positiven Trend und gehen Sie den nächsten Schritt. Wer jetzt die Relevanz begreift, bleibt auch in Zukunft vorne mit dabei sein. Denn Digitalisierung macht Sie langfristig stärker – auch nach Corona.

Neugierig auf mehr? Am 13. Mai erfahren Sie im Webinar, wie Sie auch in außergewöhnlichen und unerwarteten Situationen voll handlungsfähig bleiben. Klicken Sie hier und melden Sie sich gleich an.

Übrigens: Hier finden Sie 7 positive Dinge, die Sie aus der Corona-Krise mitnehmen können.